Multiple Persönlichkeit? Dauergrinsen? Missstände?

Keine Kommentare
Reading Time: 2 minutes

Was passiert da eigentlich in der Empathie-Lounge?
Jede Woche schicke ich meinen Teilnehmern der wöchentlichen Empathie-Lounge ein paar Gedanken zum letzten Termin und ein paar Inspirationen für den nächsten Termin. Ich habe mich heute gefragt, warum ich das eigentlich nur mit so wenigen Leuten teile und bin zum Entschluss gekommen, meinen kleinen inoffiziellen Newsletter in meinem in letzter Zeit so vernachlässigtem Blog zu teilen. Ich hoffe, die Beiträge erreichen hier und da einen interessierten Leser und bieten die eine oder andere Inspiration.
Vielleicht ermutige ich dich ja sogar dazu, beim nächsten Termin dabei zu sein.

Authentisch

In der letzten Empathie-Lounge redeten wir über Authentizität und wir haben unter anderem darüber gesprochen, dass wir eine Zusammenstellung aus vielen “Personas” sind. Getreu dem Motto des Buches “Wer bin ich-und wenn ja, wie viele?” Von Richard David Precht. Meinen Erfahrungen nach ist es wichtig, sich dessen bewusst zu sein und es lohnt sich immer wieder die Frage zu stellen: Welcher Anteil von mir redet da eigentlich gerade? Das hilft dabei, sich im klaren zu sein, was gegebenenfalls bei meinem Gegenüber ankommen wird und wie die Person möglicherweise auf diesen Anteil von mir reagieren wird.
Welche Anteile von dir haben zur Zeit den größten Redeanteil?

Unterdrückte Gefühle

Das führt mich zu einem weiteren Thema: Gefühle! Es gibt Gefühle und Gedanken, die in unserer Gesellschaft häufig unterdrückt werden. Zum Beispiel, Depressionen, Negativität, kritische Gedanken, oder Trauer. Vielleicht bist du auf den sozialen Medien schon auf Seiten gestoßen, in denen es Mutmach- Sprüche gibt und Sprüche zum positiv denken. Es gibt dazu unzählige Artikel, Blogposts und Bücher. Da kann schnell der Eindruck entstehen, dass Dankbarkeit und positives Denken allein reichen, um immer glücklich zu sein. Doch ist das so? Hier mal ein etwas kritischer Artikel dazu Wenn Positivität toxisch wird – n-tv.de (n-tv.de). Was sind deine Gedanken dazu?

Missstände

Wir hatten außerdem darüber gesprochen, dass es vorkommen kann, dass gerade Fachleute aus der gewaltfreien Kommunikation (GFK) durchaus selbst öfter nicht in der Lage sind, ihr eigenes Wissen anzuwenden.
Auch in der Empathie Forschung gibt es einen solche Fälle. Hier ein Beispiel: Max-Planck-Direktorin Tania Singer verlässt Institut – Wissen – SZ.de (sueddeutsche.de)
Ist die Empathie Forschung deswegen also nur Heuchelei? Was glaubst du, wie es zu solchen Misständen kommt? Kennst du andere Bereiche mit solchen Umständen? Welche Erfahrungen hast du gemacht?

Ich hoffe du bist jetzt auf die nächste Empathie Lounge eingestimmt und hast Lust deine Gedanken zu teilen und die Gedanken und interessiert daran, die an den Gedanken der anderen Teilnehmer empathisch teilnehmen zu wollen. Hier kannst du dich registrieren, oder schreibe mir bei Interesse eine E-Mail an bjorn_michael[at]gehvoraus.de

Vorheriger Beitrag
Das ideale Bewerbungsgespräch
Nächster Beitrag
Empathie Post: Über Glücksgefühle, Denken, das nichts nützt und Märchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Diese Webseite nutz cookies. Wenn Sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen der Webseite, inklusive der Cookie Richtlinie des Betreibers. Der Webseitenbetreiber bemüht sich darum, nur Cookies zu verwenden, die die Nutzung der Webseite für den Nutzer deutlich verbessern und überprüft regelmäßig, auf welche Cookies verzichtet werden kann.  Mehr erfahren