Wo geht es denn eigentlich lang? Empathie Radrundreise ’19

Keine Kommentare
Reading Time: 2 minutes

Eine Reise so ganz ohne Richtung und Ziel anzutreten geht
zwar auch, gestaltet sich aber schwieriger, wenn mehr Menschen, als man selbst
involviert sind. Das ist auf meiner Empathie Reise ja der Fall und deshalb
möchte ich dir, bei dir all meiner Sehnsucht nach Flexibilität In diesem
Beitrag ein paar meiner angepeilten Ziele mitteilen.

Warum es gerade diese Orte sein werden und diese spezielle
Strecke, das werde ich in den in jeweils eigenen Beiträgen auch noch mehr im
Detail schreiben. Ich hoffe die Beiträge sind somit einigermaßen „verdaulich“ und
dir schmecken die Häppchen.

Übersicht der Route

Erste Entscheidungen sind getroffen. Ich werde zwar von
meinem Wohnort (Sharnbrook, Bedford, UK) auch schon mit dem Rad unterwegs sein,
jedoch, der offizielle Startpunkt am 1.
August ist Cambridge.

Cambridge ist eine Rad-Affine Stadt und hat wunderschöne
Plätze, die sicherlich das ein oder andere tolle Foto ermöglichen wird. Natürlich
suche ich vor Ort auch nach Möglichkeiten Menschen und Projekte zu begegnen. Es
geht dann in Richtung Harwich zur
Fähre, um den Kanal zu überqueren und ich komme dann an Rotterdam vorbei.

Als Zwischenziel steht danach fest, dass ich, trotz Umweg,
einen Stopp in Amsterdam machen
werde. Ich möchte mir vor Ort ein eigenes Bild von der Fahrrad-Metropole machen
und halte auch dort wieder nach interessanten Menschen und Projekten ausschau.

Meine Haupt-Haltestelle danach in Deutschland wir Düsseldorf sein. Düsseldorf ist mein
eigentliches Reiseziel, um dort ein Event mit zu organisieren. Um was für eines
es sich handelt und warum ich dort sein werde, werde ich in einem separaten
Beitrag schreiben. Doch Düsseldorf hat sich nicht nur deswegen als geeignetes
Ziel herausgestellt. In Düsseldorf gibt es wunderbare Projekte, die ich mit
Empathie verbinde. Einige davon werde ich vorstellen und auch besuchen.

Der Rückweg

Auf dem Rückweg werde ich durch Belgien, an Antwerpen und Brügge
vorbei und durch den Norden von
Frankreich bis Calais fahren
, um den Kanal mit der Fähre zu überqueren.

Zurück in Großbritannien
geht es von Dover in Richtung London
, wo ich die Rundreise offiziell
beenden werde, bevor es die letzten Kilometer nach Hause geht.

Weitere Zwischenziele, sogar mit der Möglichkeit mich auf
Teilen der Strecke zu begleiten, gebe ich Stück für Stück bekannt, wenn ich unterwegs
bin. Schreib mir, falls du mich gerne
begleiten möchtest.

Reisedauer

Das sind die Eckdaten:

  • 1.
    August: Start in Cambridge
  • 9.-11. August: Düsseldorf
  • 20. August: Finale in London, Rückblick, Ergebnisse,
    Vorschau, wie es weiter geht, mit dem was ich auf der Reise mitgenommen habe
    und was ich danach tun werde

Auf der Suche nach interessanten Orten und Personen

Nachdem die Strecke im Groben nun steht, gilt es nun entlang dieser Menschen und Projekte zu entdecken. Mehr dazu kommt demnächst. Damit du aber eine bessere Vorstellung davon bekommst, wonach ich suche und vor allem, was ich in die Welt tragen will, werde ich dich im nächsten Beitrag näher auf das Thema Empathie eingehen.

Glaubst du, das ist eine interessante Tour? Lass es mich wissen.

Lebe sinnvoll

Björn

Vorheriger Beitrag
Plötzlich Social Media – Warum ich für die Empathie Tour über meinen Schatten springe
Nächster Beitrag
Warum steigt jemand für Empathie auf ein Rad?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü